Dell U3415W vs. Dual Monitor Setup

Vor Jahren habe ich mir meinen ersten 24 Zoll Monitor gekauft und war begeistert. Der Wechsel von meinem alten 19 Zoll 4:3 Monitor mit TN Panel auf eine Dell U2410 mit IPS Panel und 24 Zoll Diagonale im 16:10 Format sorgte für mehr Produktivität und ein ganz neues Arbeitserlebnis. Der Bildschirm erschien mir im Vergleich riesig und dank der Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln war der Arbeitsbereich übersichtlich und bot ungewohnt viel Platz. Nach einem Jahr Entschloss ich mich dazu eine weiteren Dell U2410 zu kaufen um in den Genuss eines Dual Monitor Systems zu kommen. Jeder der mal mit zwei Monitoren gearbeitet hat, weiß welche Vorteile so ein System mit sich bringt.

Die letzten Jahre war ich absolut zufrieden mit meinem Setup, bis mir vor wenigen Wochen ein kleiner Unfall passierte und mein zweiter Monitor nun unschöne Display Fehler hat…

Ein bzw. zwei neue(r) Monitor(e) gesucht

Dell U2415
Dell U2415 – 24 Zoll Monitor mit ultra schmalem Rand

Die erste Überlegung war mir den alten Monitor nochmal zu kaufen. Bei Ebay findet man das Modell vereinzelt neu/refurbished für knapp um 200€ oder mit Gebrauchsspuren um 150€. Für ein Monitor Modell was etwa 6 Jahre alt ist doch ein stolzer Preis. Ein anderes Modell nachkaufen kommt für mich bei einem Dual Monitor System jedoch nicht in Frage.

Zweite Überlegung: Die alten Monitore verkaufen und zwei mal den Nachfolger Dell U2415 bestellen, der jeweils mit etwa 270 € zu Buche schlägt. Das kostet mich zwar etwas mehr, dafür habe ich einen fabrikneuen Top Monitor und dazu ein optimales Modell für ein Dual Monitor Setup. Der Rahmen des U2415 ist gerade mal 6,9 mm schmal, wodurch der Bezel zwischen den Displays sehr klein Ausfällt. Die restlichen Technischen Daten des Monitors überzeugen genauso wie entsprechende Testberichte zum Modell. Entscheidung getroffen, wäre ich nicht noch auf den Dell Ultrasharp U3415W gestoßen…

34 Zoll Dell U3415W Curved Monitor

Dell U3415W
Dell U3415W – 34 Zoll Ultrawide Monitor

Der Dell UltraSharp U3415W hat eine Auflösung von 3.440 x 1.440 Pixeln die sich auf einem 34 Zoll Curved Display verteilen. Kurz mal nachgerechnet: Das sind 4.953.600 Pixel Arbeitsfläche! Zwei 24 Zoll Monitore mit 1.920 x 1.200 kommen im Vergleich „nur“ auf 4.608.000. Ja, ich weiß das es seit einiger Zeit bereits 4K Monitore gibt, die noch mehr Auflösung bieten. Was mir am U3415W jedoch so gefällt ist das Verhältnis aus Display Größe, Auflösung und Seitenverhältnis. Die Auflösung bei aktuellen 4K Monitoren im 16:10/16:9 Format ist so fein, Schaltflächen entweder winzig werden oder aber der Vorteil durch hochsetzen der Windows DPI Einstellungen wieder verloren geht.

Der U3415W Verteilt seine 34 Zoll durch das 21:9 Format hauptsächlich in der Breite und ist dem natürlichem Sehbereich Nachempfunden. Das Display ist wie der Name schon sagt ultra scharf aber hat dennoch eine angenehme Pixelgröße von 0.23 mm wodurch Fenster, Text und Schaltflächen nicht winzig erscheinen.

Ob man ein gebogenes Display braucht oder nicht ist wohl Geschmackssache. Bei einem Monitor (im Gegensatz zu TV Geräten) macht die Biegung meiner Meinung nach durchaus Sinn. In der Regel sitzt man alleine, relativ nahe und zentral vor dem Monitor. Je größer (bzw. breiter in diesem Fall) der Monitor ist, desto flacher wird der Betrachtungswinkel zu den Rändern hin. Zwei Monitore stellt man in der Regel leicht angewinkelt nebeneinander um diesen Effekt zu verringern. Das Cured Display sorgt hier ebenfalls für einen angenehmen Betrachtungswinkel bis in die äußeren Bildränder.
Die Amazon Rezensionen und auch dieser ausführliche Dell U3415W Test lesen sich vielversprechend. Der Monitor ist mit knapp 800€ zwar kein Schnäppchen, passt aber noch in mein Budget und bietet ein super Preis Leistungsverhältnis.

Vorteile des Dell U3415W gegenüber Dual Monitor

  • Durchgehendes Bild ohne störende Ränder in der Bildmitte.
  • Ergonomischer, da die Bildmitte besser genutzt werden kann und nicht nur nach Links oder Rechts geschaut wird.
  • Keine Kalibrierungsprobleme durch abweichender Farbdarstellung auf zwei Monitoren.
  • Ökologischer und günstiger im Betrieb durch geringeren Stromverbrauch im Vergleich zu zwei geräten.
  • Monitor kann durch Software einfach in flexible Bereiche eingeteilt werden.

Nachteile gegenüber Dual Monitor

  • Teurer als die meisten Dual Monitor Setups.
  • Zwei 24 Zoll Monitore bieten etwas mehr horizontale Auflösung.
  • Kein Pivot bzw. die Möglichkeit den Sekundären Monitor hochkant zu stellen.

Fazit

Nach reichlicher Überlegung tendiere ich dazu von meinem bewährten Dual Monitor Setup auf den Dell U3415W Ultrawide Monitor zu wechseln. Das Format hat mich überzeugt und die Vorteile liegen auf der Hand. Ich werde mir den Monitor die nächsten Wochen bei Amazon bestellen und dann testen ob sich die Umstellung von Dual Monitor zu einem 34 Zoll Monitor wirklich lohnt.

2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *